EuroJackpot kosten 2022

EuroJackpot kosten Vergleich

Lotterien erfreuen nach wie vor weltweit großer Beliebtheit.

In Deutschland wird ebenfalls viel gespielt.

Dabei können Lottospieler aus Deutschland nicht nur bei Lotto 6aus49 mitmachen. Auch beim Eurolotto, wie zum Beispiel beim EuroJackpot können Lottospieler aus Deutschland mitmischen und ihre Tipps abgeben.

Diese europäische Lotterie ist sehr beliebt, denn dort warten Jackpots von bis zu 90 Millionen Euro. Gerade das zieht natürlich viele Spieler aus Deutschland an, denn so hohe Jackpots kann es beim deutschen Lotto 6aus49 nicht geben.

Schließlich wird dort schon viel früher eine Zwangsausschüttung durchgeführt, sodass niemals so hohe Jackpots erreicht werden können.

Kein Wunder also, dass das Eurolotto-Spiel EuroJackpot hierzulande sehr beliebt ist, vor allem, wenn wieder einmal 90 Millionen Euro im Jackpot locken.

Im Folgenden erfahren Sie nun, was es mit dieser europäischen Lotterie genau auf sich hat und welche Kosten auf Sie beim Spielen zu kommt.

Das wichtigste in Kürze

  • Kosten: ab 2 €
  • Ziehungszeit: ca. 20 Uhr
  • Ziehungstag: Dienstag & Freitag
  • Gewinnchancen: 1 zu ca 140 Mio.
  • Gewinnklassen: 12

Was ist die Lotterie EuroJackpot?

Der EuroJackpot ist ein Eurolotto-Spiel, an dem viele Länder in Europa teilnehmen.

Insgesamt 18 europäische Länder sind bei dieser europäischen Gemeinschaftslotterie dabei, darunter neben Deutschland beispielsweise auch Länder wie Italien, Polen, Schweden, Niederlande, Spanien, Finnland, Dänemark und weitere Länder.

Das bedeutet, dass in 18 Ländern mit den Tipps dafür gesorgt wird, dass der Jackpot steigt, also der Jackpot gefüllt wird. Gleichzeitig haben auch Lottospieler aus den 18 Ländern die Möglichkeit, den Jackpot zu gewinnen.

Seit dem 25. März 2022 gibt es eine deutliche Änderung bei dieser europäischen Lotterie.

Denn konnte der Jackpot bis dato “nur” maximal 90 Millionen Euro erreichen, sind es seit diesem Datum bis zu 120 Millionen Euro. Die höchstmögliche Gewinnsumme wurde also um satte 30 Millionen Euro erhöht.

Zudem gibt es beim EuroJackpot nun nicht mehr nur eine Ziehung pro Woche. Neben der Freitagsziehung aus der finnischen Hauptstadt Helsinki werden seit dem 25. März 2022 nun auch jeden Dienstag die Gewinnzahlen gezogen.

Weiterhin warten bei jeder Ziehung immer mindestens zehn Millionen Euro im Jackpot. Daran hat sich nichts geändert.

Was kostet Eurojackpot?

Um am Eurojackpot teilnehmen zu können, müssen Sie nicht sehr tief in die Tasche greifen. Angesichts der hohen möglichen Jackpotsummen, es sind ja immer mindestens zehn Millionen Euro im Jackpot, ist der Preis für ein Spielfeld ganz moderat.

Für ein Spielfeld mit fünf Zahlen und zwei Eurozahlen müssen Sie zwei Euro plus die Bearbeitungsgebühr der jeweiligen Lottogesellschaft zahlen.

Diese kostet je nach Lottogesellschaft in einer Lokalen Annahmestelle aktuell mindestens 50 Cent.

Zwar kostet es somit mehr, diese Eurolotterie zu spielen als Lotto 6aus49, doch auch die möglichen Gewinnsummen sind höher.

Tipp: online können Sie wesentlich günstiger tippen!

Hier finden Sie die online Anbieter im Vergleich.

Wie spielt man EuroJackpot?

Das Sielprinzip beim EuroJackpot ist denkbar einfach und unterscheidet sich in seiner Art und Weise nur wenig vom deutschen Lotto 6aus49.

Bei der europäischen Lotterie können Sie fünf Zahlen zwischen 1 und 50 auf dem Tippschein ankreuzen. Zusätzlich wählen Sie dann noch zwei Eurozahlen zwischen 1 und 12 aus.

Sie wählen also insgesamt fünf Zahlen und zwei Eurozahlen pro Spielfeld aus.

Natürlich dürfen Sie auch bei dieser Lotterie mehrere Spielfelder spielen. Ein Limit nach oben gibt es dabei nicht.

Dienstags und freitags werden dann die Zahlen unter Aufsicht von Notaren in Helsinki gezogen. Zunächst die fünf Zahlen und dann die zwei Eurozahlen.

Insgesamt gibt es zwölf Gewinnklassen, von der Gewinnklasse 1, bei der der Jackpot bei fünf Richtigen und den beiden richtigen Eurozahlen wartet bis zur Gewinnklasse 12, bei der Sie mit zwei Richtigen und einer richtigen Eurozahl gewinnen.

Das Spielprinzip ist insgesamt also einfach und übersichtlich und ermöglicht Gewinne in zwölf Gewinnklassen.

Wie sind die Kosten wenn ein kompletter Schein getippt wird?

Ein kompletter Tippschein beim EuroJackpot hat zehn Spielfelder.

Die Kosten für einen kompletten Tippschein in dieser europäischen Lotterie belaufen sich daher bei 20 Euro zuzüglich der Bearbeitungsgebühr.

Wie hoch sind die EuroJackpot Quicktipp kosten?

Bei dieser europäischen Gemeinschaftslotterie sind Quicktipps kostenlos.

Sie müssen für einen Quicktipp also nicht mit zusätzlichen Kosten rechnen, da Sie diese Funktion kostenlos beim Lottospielen nutzen können.

Was kosten die Zusatzlotterien beim EuroJackpot?

Beim EuroJackpot können Sie nicht nur die normalen Spielfelder tippen, sondern auch noch gleichzeitig an den Zusatzlotterien Spiel77, Super6 und der Glücksspirale teilnehmen.

Wie auch beim Lotto 6aus49 sind diese Zusatzlotterien natürlich nicht gratis, sondern kosten extra.

Möchten Sie zusätzlich zum Eurolotto noch am Spiel77 teilnehmen, dann müssen Sie zusätzliche Kosten von 2,50 Euro bezahlen. Eine Bearbeitungsgebühr fällt dabei in der Regel jedoch nicht an, sodass Sie nur die Bearbeitungsgebühr für den Eurolotto-Schein bezahlen müssen.

Die Zusatzlotterie Super6 können Sie gegen einen Aufpreis von 1,25 Euro ebenfalls noch spielen. Auch hier fällt in der Regel keine zusätzliche Bearbeitungsgebühr an.

Möchten Sie neben Eurolotto auch noch bei der Glücksspirale dabei sein, dann ist dies mit Zusatzkosten in Höhe von fünf Euro pro Ziehung verbunden. Zudem fällt bei der Teilnahme an der Glücksspirale in der Regel auch noch eine weitere Bearbeitungsgebühr an, die bei den jeweiligen Lottogesellschaft variieren kann.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.